Kontakt

Grußbotschaft des DITIB-Vorsitzenden anlässlich der Wiederkehr der Geburt des Propheten
Am 25. Februar, in der kommenden Donnerstagnacht, begehen wir die Nacht der Geburt des Propheten Muhammed, Allah segne ihn und schenke ihm Heil. Mit seiner Herabsendung auf die Erde   beschäftigt sich u.a. Vers 107, Sure „Enbiya“. So heißt es hier: „Wir sandten  dich nur  als Barmherzigkeit für die Menschheit.“

Seine Herabsendung auf die Erde ist eine Zäsur in der Geschichte der Menschheit. Denn mit einemmal musste sie  vieles von dem, was sie bis dahin als richtig und gut erachtet hat,  überdenken und revidieren. In einer Zeit, in der Ungerechtigkeit und Unterdrückung herrschten, die Rechte der Menschen mit den Füßen getreten wurden und Väter ihre Töchter eigenhändig bei lebendigem Leib begruben, ging der Prophet über den Menschen auf wie ein neuer Tag und brachte ihnen Recht und Ordnung, sowie Barmherzigkeit und andere menschliche Gefühle, die die damalige Gesellschaft nicht mehr kannte.

Im Koran heißt es hierzu: “Wahrlich, Allah erwies den Gläubigen eine Gnade, als er ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte schickte, der ihnen die Verse vortrug, sie (von Übel und Unglauben) reinigte und ihnen die Botschaft (den Koran)  und die Weisheit beibrachte. Zumal sie davor eindeutig auf Abwegen waren.” [Sure “Al-Imran”, Vers 167]

Die Menschheit leidet heutzutage darunter, dass sie das, was ihr bei ihrer Schöpfung mit auf den Weg gegeben wurde an Gutmütigkeit, in ihrem Leben nicht umsetzen kann. Bedauerlicherweise sterben auch heute noch unschuldige Menschen durch die Waffen derer, die sie aus Gewinnsucht produzieren und bleiben dadurch Waisen, Witwen und trauernde Eltern zurück. Andererseits sehen wir, wie Familien, die mit viel Liebe gegründet und zusammen gehalten werden, zu Grunde gehen durch Alkoholkonsum, Glücksspiel oder ähnliche schlechte Angewohnheiten und Menschen sich für nichts und wieder nichts gegenseitig umbringen können. Aus diesem Grund müssen wir uns heute mehr denn je der Prinzipien gewahr werden, die unser Prophet aufgestellt hat. Ganz wie uns mitgeteilt wird in folgendem Koranvers: “Wir sandten dich einzig als Verkünder und Warner an alle Menschen. Aber die meisten Menschen wissen das nicht.” [Sure “Seba”, Vers 28]

Wir sollten in dieser Nacht, da wir der Wiederkehr der Geburt des Propheten gedenkend sie in Andacht und Gottesdiensten verbringen und für Frieden und Eintracht auf der Welt beten, uns fragen, inwieweit wir uns bemühen, die von ihm überbrachte göttliche Botschaft zu begreifen. Wir sollten uns in dieser Nacht aber auch fragen, inwieweit wir seinem einzigartigen und beispielhaftem Charakter folgen und die Liebe und Ehrerbietung, die wir für ihn verpüren auch in Taten umwandeln und die Worte, mit denen wir unsere Ehrerbietung für ihn ausdrücken auch Eingang finden lassen in unsere Herzen.

In diesem Sinne wünsche ich den Muslimen eine gesegnete “Nacht der Geburt” und bitte Allah darum, dass Er zum Anlass dieser  Nacht den Menschen Frieden und Glück beschert.

Sadi ARSLAN
Vorsitzender der Türksich Islamischen Union

Pressemitteilungen der DITIB 2010-02-23
Quelle: http://ditib.de/detail1.php?id=200&lang=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google
Spotify
Consent to display content from Spotify
Sound Cloud
Consent to display content from Sound
Kontakt